Unsere Schule - ein guter Ort für Ihre Tochter



Pädagogisches Grundkonzept der Erzbischöflichen Schulen

Fundament des pädagogischen Konzepts der Erzbischöflichen Schulen ist das christliche Gottes- und Menschenbild mit seinem Verständnis vom Menschen als Geschöpf Gottes und von Mitmenschen als Nächste. Daraus leiten sich die 3 Grundkategorien unseres pädagogischen Konzepts ab: Die religiöse Bildung, die Persönlichkeitsentfaltung und die Erziehung zum sozialen Engagement.

 

Die Gänsemagd – Ein Figurentheater für unsere Fünftklässlerinnen

Am Mittwoch, den 25.04.2018, besuchte erneut Herr Malzacher mit seinen selbstgebauten Puppen unsere Realschule. Für alle Schülerinnen der 5. Klassen führte er das Märchen „Die Gänsemagd“ auf.

Wie bereits im letzten Schuljahr begeisterte Herr Malzacher die Mädchen mit seiner fantasievollen Interpretation des Klassikers. Er selbst trat als Erzähler auf und hielt dabei immer den Kontakt zum Publikum.

Im Anschluss an das Stück hatten die Schülerinnen Gelegenheit, Herrn Malzacher zu seinen Figuren und seinem Werdegang zu befragen.

Frühling lässt sein blaues Band …

Unter diesem Motto fand am Dienstag, 24.April der musische Abend statt. An diesem frühlingshaft-sommerlichen Abend konnten die Zuhörer nicht nur sanfte, leise Harfentöne von Esther Ludewig aus der Klasse 8a in der Aula unserer Schule vernehmen, sondern auch Vierviertel-Beats diverser Tanzeinlagen.

BMW-Bewerbertraining

Am Mittwoch, den 25.04.2018, und den Tagen darauf besuchten zwei Mitarbeiter der Firma BMW unsere neunten Klassen. Zu Beginn des Bewerbertrainings erhielten die Schülerinnen viele interessante Informationen über das Unternehmen und die beruflichen Tätigkeiten der beiden Ausbilder. Anschließend wurde allen Wissenswertes zu den verschiedenen Bildungswegen erläutert. Man versuchte, den Mädchen die Angst vor den Bewerbungsmodalitäten zu nehmen, indem darauf hingewiesen wurde, wie viele Azubis BMW jährlich ausbildet und übernimmt.

Geschichtsexkursion der 6. Klassen nach Manching

Geschichte der Kelten und Römer am archäologischen Standort des keltischen Oppidums Manching sowie des militärischen Standortes eines römischen Kastells sollte für die Schülerinnen der drei 6. Klassen anhand von Grabungsoriginalen und Rekonstruktionen, mittels einer Führung sowie in einem workshop am Donnerstag, dem 26.04., erlebbar gemacht werden.

 

Die Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt an unserer Schule hat viele Facetten –
- Besuch beim Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur (BIZ) und Berufsinfoabend

Auch dieses Schuljahr statteten die 9. Klassen an unterschiedlichen Tagen dem Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur in der Kapuzinerstraße einen Besuch ab. Vorab wurden die Schülerinnen der jeweiligen Klasse von Frau Heidemann – der für unsere Schule zuständigen Dame der Arbeitsagentur - begrüßt und danach über die Angebote der Arbeitsagentur informiert. Mit der Broschüre „Schule – und was kommt dann? Ausbildungen in der Region München“ erhielten die Schülerinnen im Vorfeld ein umfangreiches und wertvolles Arbeitsmaterial, das Informationen zu diversen Berufsbildern beinhaltet.

 

“Kia ora – Welcome to Munich“

Besuch aus dem fernen Neuseeland

Vom 12.04.-15.04.2018 besuchte uns bereits zum vierten Mal eine Schülergruppe aus dem fernen Neuseeland. Während eines viertägigen Zwischenstopps in München wurden die Schülerinnen und Schüler des Pompallier Catholic College in Whangarei (Nordinsel Neuseelands) von den Mädchen der 9. und 10. Klassen unserer Schule beherbergt.

Vorösterlicher Gottesdienst

Wer ist Jesus von Nazareth?

Diese Frage stand im Zentrum des katholischen Gottesdienstes, den wir am letzten Schultag vor den Osterferien in der Institutskirche gefeiert haben.

In einem Rollenspiel verdeutlichten Schülerinnen der 9. Klasse, was Pontius Pilatus, die Bürger Jerusalems, Barabbas und die Jünger über Jesus gedacht haben könnten, nachdem dieser am Kreuz gestorben war.

War er ein unschuldiges Opfer? Ein unbequemer Kritiker? Ein naiver Träumer? Ein bewundernswertes Vorbild? Pfarrer Bauer griff diese Sichtweisen in seiner Predigt wieder auf und lud die Schülerinnen dazu ein, über ihren eigenen Standpunkt nachzudenken. Er lenkte den Blick auch bereits über den Karfreitag hinaus, denn die Geschichte Jesu endet nicht am Kreuz. Frau Bücherl und Frau Diolaiuti, die für den Gottesdienst verantwortlichen Lehrkräfte, danken allen Mitwirkenden recht herzlich.

 

 

Auf den Spuren des Wolfes

Am Dienstag, 13.03.18 hielt der Biologe, Peter Sürth, einen Vortrag über Wölfe, Braunbären und Luchse vor den Schülerinnen der drei 5. Klassen.

 

Das Foto von Cassie-Lynn gehört in die Kategorie „Tierisch .Gut. Drauf“.

Sie beobachtete ein nistendes Rotkehlchen und erwischte genau den Augenblick, als der Vogel aus dem Nest schaute!

Die Fotografie ist zusammen mit den Fotos der anderen Preisträger noch bis zum 25. Februar im Museum Mensch und Natur zu sehen.

Starke Mädchen – Das SMV-Seminar 2017

Auch in diesem Schuljahr hatte sich die SMV von Mittwoch, den 22. November bis Freitag, den 24. November im Jugendhaus Josefstal am Schliersee versammelt. Mit dabei waren die Klassensprecherinnen, AG-Leitungen, Verbindungslehrkräfte und die pädagogischen Betreuer/-innen des Gymnasiums und der Realschule.

 

Termine

Dienstag, 22. Mai 2018
 

Montag, 04. Juni 2018
 

Benediktbeuern

Montag, 04. Juni 2018
08:30 Uhr

Projekt der Jugendpolizei

Freitag, 08. Juni 2018
08:30 Uhr

Projekt der Jugendpolizei

Montag, 11. Juni 2018
 

Dienstag, 12. Juni 2018
 

Mittwoch, 13. Juni 2018
 

Mittwoch, 13. Juni 2018
08:30 Uhr

Projekt der Jugendpolizei

Freitag, 15. Juni 2018
08:00 Uhr